Dies ist unser aktuellster Fall. Wir, das heißt unser Dienst, sein Leiter, die Ermittler und Assistenten sowie das Hilfspersonal sind bemüht, den Fall so einseitig wie eben nur möglich darzustellen. Übertreibungen, Aufbauschungen und Unterstellungen sind in unserem Geschäft nicht zu verhindern. Wir wollen das auch gar nicht. Wir sind gerne parteiisch!

Bericht in Sachen Niergolzing. I/n    

Martin Wingerter, Ermittler.

1. Oktober 2002, 9:00 Uhr Büro Süd des PND, Jockgrim, Südpfalz

Mit einem lauten, klatschenden Geräusch fällt der lindgrüne Hängeregistraturordner vor mir auf den Schreibtisch. NIERGOLZING steht auf dem Namensreiter. Erkennbar an dem  roten Filzstift: Höchste Priorität!

Mir schwante Schreckliches. Adieu Brückentag, adieu Weinfest in Gleiszellen. Schmenger schnaufte. Schmenger ist mein Chef. Leiter des Büros SÜD und damit in der Position, mir das verlängerte Wochenende zu versauen. "MP will Ergebnisse bis zum 7.10." schnarrte er mit leicht erhobener Stimme. Dass ich noch überhaupt nicht wissen konnte, was hier überhaupt abging schien ihn nur noch mehr zu verärgern. Ich begann mich schuldig und klein zu fühlen. Kurz: "Der MP selber ist per Guugel auf defätistische Machenschaften im Internet gestoßen. Schauen Sie mal in die Akte. 10:00 Kleine Lage im KR." Geräuschvoll fiel die Tür hinter ihm ins Schloss

Was hatte MP im Web zu suchen, dazu noch selbst? Vor allem - was hatte er so Grauenvolles entdeckt, wer ist Guugel? Neugierig öffnete ich den Ordner. In MP's unverkennbarer Handschrift, die den gelernten Elektriker verrät, standen drei Worte auf einem quadratischen Abreißzettel. Der Zettel stammte von einem Werbegeschenk der Badischen Anilin und Soda Fabrik kurz BASF. "LOOP" "Google"und "Zone" hatte er daraufgekritzelt. Mit einer hellsilbernen Büroklammer war er an einem dünnen Päckchen DIN A4 Blätter befestigt. Ich begann die erste Seite zu lesen. Offensichtlich ein Screenprint einer Webseite:

Wandervögeln

Griechenwein und Beck's aus Büchsen,
Griebenwurst und Speck vom Bauch
Heucheln uns das Lied vom nahen Herbst.

Schwitzt Erntedank aus allen Rohren,
Septemberglut, Altäre, reich gedeckt mit blonden Weibern;
Der Winzer aus der Südpfalz mahnt uns an zu wandern.

Wir ziehn hinaus in goldne Fluren:
Der Rücksack spannt, die Stiefel drücken.
Warte, warte noch ein Weilchen:
Bald kehrst auch Du bei Deinem Winzer ein.

Pennthaus, Anton & Lloyd Internetcafé JHB Landau/Pfalz * - 17.09.02 at 22:42:16

Die Worte Wandervögeln, Becks, Südpfalz, Internetcafé, JHB Landau waren gelb gemarkert, der Satz "reich gedeckt mit blonden Weibern" zudem noch dick unterstrichen.

Au weia, starker Tobak. Kein Wunder, dass die Kacke am Dampfen war. Wenn schon dem ersten Blatt im Ordner solche Brisanz innewohnte, was mochten sich da sonst noch für Abgründe auftun? Langsam, langsam, dachte ich, was/wer steckt da wohl dahinter? Auch eine gut gekühlte Cola light in der Kantine half nicht wirklich weiter. Drei Treppen hoch zum KR abgekürzten Konferenzraum hatte ich noch Zeit um eine Strategie wenigstens ansatzweise anzudenken. Wie immer in solchen Fällen war der Weg zu kurz. Ich wurde schon erwartet.

Schmenger hatte abgelegt. Sein Jacket hing über der Stuhllehne, seine Krawatte war gelockert. Äggdschen! Er war in seinem Element. "Schlicher brauche ich Ihnen ja nicht vorzustellen" begann er, mit der Linken auf den beleibten Glatzkopf mit dem Popelinejäckchen zeigend. Dieser hob unbeholfen beide Hände zu einem unvollkommenen Oremus. Natürlich kenne ich Schlicher. Er ist unser Profiler. Wir hatten ihn vor Jahresfrist gebraucht vom LKA übernommen. Septemberhysterie...

"Ich sehe einen Frontalangriff auf MP" eröffnete Schmenger das Meeting. "Beck, blonde Weiber und Südpfalz sind ja nicht einmal ansatzweise kryptisch" Das ist ein ungezügelter, feiger, weil anonymer Affront. Obszönitäten wie Wandervögeln und Internetcafé sollen ein Klima herstellen, das MP und R. in die Griffweite des Millieus zerren sollen." "Ganz große Gagge" sächselte Schlicher, "gerode jeds, wö der FCGa so schlimm in der Bredoullie hängt." Ich nickte beflissen, obwohl mir der FCK am Arsch vorbeigeht. Schlicher, gebrauchter Profiler. Warum muss ich im Zusammenhang mit ihm immer an die Verkehrsampeln in Pirmasens denken? Wohl weil diese vom gebrauchten Verkehrsrechner der Stadt Karlruhe mehr schlecht als recht geregelt werden. Welch ein Schicksal!

Fortsetzung

 

 

 

 

Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!